ZURÜCK

Kunst zeigen!

Früher war das Haus für Kunst und Kultur oder der sogenannte „Prälatengarten" ein Wirtschaftsgebäude des Klosters. Nach einer 3-jährigen Sanierungsphase erstrahlt das historische Bauwerk im neuen Licht. Die Stuckdecke des Stuckateurs „Gaspare Molla" (18. Jh.), die fast vollständig rekonstruiert werden konnte, verleiht dem Gebäude zusätzlichen Charme.

Heute werden die hellen und freundlichen Räume für Kunstausstellungen und Kunstkurse genutzt.

Kunstausstellung „Schwäbische Frömmigkeit in venezianischem Glanz“ zum 300. Geburtstag von Franz Martin Kuen

Ausstellung Kuen

18. Juli bis 1. Dezember 2019
 
Zu den größten Bilderlebnissen, die das 20. Jahrhundert den Gläubigen zu bieten hatte, gehören die prachtvollen Deckenbilder, mit denen landauf landab Kirchen, Klöster und Kapellen in Süddeutschland ausgeschmückt wurden.
 
Einer der bedeutendsten Vertreter dieser Kunst in Bayerisch-Schwaben war der Weißenhorner Maler Franz Martin Kuen.
 
Fast zwanzig Jahre berreicherte er das Prämonstratenser-Kloster Roggenburg und die Klosterkirche mit Fresken und Gemälden.
 
Anlässlsich seines 300. Geburtstags blicken wir mit dieser Ausstellung auf sein künstlerisches Schaffen zurück.
 

 

Begleitprogramm zur Ausstellung

Kuen in Roggenburg

Samstag, 23. November 2019, 14 bis 16 Uhr
Kuen in Roggenburg
Führung durch das Klostergelände
 

 

Termin nach Vereinbarung
Kinder-Museums-Tag
 
Terminvereinbarung unter Tel. (0 73 00) 96 11 -570 oder per E-Mail.
 
 

 
Ausflugstag für Gruppen

Termin nach Vereinbarung
Ausflugstag für Reisegruppen ins Kloster Roggenburg